Verbund

by KAELTE

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €7 EUR  or more

     

  • Compact Disc (CD) + Digital Album

    K A E L T E – "V E R B U N D"

    nach sechs Jahren Bühnenabstinenz meldet sich Sven Martin, Sänger, Gitarrist und Produzent der Darkfolk-Formation K A E L T E mit dem Album „V E R B U N D“ zurück.
    „V E R B U N D“ ist die Verschmelzung alter und neuer Songs im aktuellen Kontext des Musikers.

    KAELTE ist ein deutschsprachiger Musiker, dessen Musik dem Dark-Folk zugeschrieben wird. Der allgemein düstere Klang wird zusätzlich durch den melancholischen Gesang des Sängers abgerundet. Seit 2006 entwickelt Sven Martin seine eigene Interpretation von Musik. Inspiriert von einer Vielzahl künstlerischer Einflüsse entstanden so vier Alben, die sich stilistisch in Richtung Darkwave, Darkfolk und Neofolk bewegen. Die melancholisch fragilen Klanggebilde wollen bewusst experimentell bleiben und durch ihre Schlichtheit bestechen. Gebündelt mit lyrisch deutschsprachiger Textkunst manifestiert sich das Gesamtwerk in einer Einzigartigkeit die das Publikum in ihren Bann zieht.

    Includes unlimited streaming of Verbund via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ... more
    ships out within 1 day

      €10 EUR or more 

     

1.
Kleid aus Dornen komm sag mir wie zerbrechlich du bist komm sag mir wie verletzlich du bist in der Beschreibung eines Kusses bist du wie Rosen auf ein Bett in der Verschleiherung der Wahrheit ist die Erkenntnis nur ein Schreck dein einziger Schutz ein Kleid aus Dornen Vollkommenheit bleibt Illusion dein einziger Schutz ein Kleid aus Dornen vom Sternenstaub zum letzten Ton komm sag mir wie zerbrechlich du bist komm sag mir wie verletzlich du bist in der Verwendung einer Geste bist du wie Zucker im Absinth in der Verleugnung des Realen träumst du Visionen wie ein Kind
2.
Blicke die töten ich betrachte die Welt mit geschlossenen Augen ich erblicke das Licht ohne hin zuschauen ich höre die Trommel die du einsam schlägst ich kann dich sehen wie du weinst und schläfst Blicke die töten im dunklen Raum Blicke die töten ohne hin zuschauen ich höre die Trommel die du einsam schlägst ich kann dich sehen wie du weinst und schläfst ich kann dich sehen wie du stirbst und lebst ich entdecke die Sehnsucht die mich leiden lässt ich finde das Schicksal und halte es fest es drückt mir die Ohnmacht direkt in mein Herz ich höre die Trommel und fühle den Schmerz
3.
Auf dem Schiff wir sind allein... auf diesem Schiff gespielte Nähe Gesicht an Gesicht die Gier nach Weite macht dich blind und treibt das Boot mit roten Wind so weit das Meer uns trägt die Herz auf einer Welle Schläft aber nicht merkt wie es ertrinkt hinab in schwarze Tiefen sinkt das Schiff der kalten Herzen kennt das Ziel der Reise nicht auf dem Schiff der kalten Herzen ist kein goldenes Land in Sicht regungslos... auf diesem Schiff sitzt du seit Stunden mit starren Blick die Gier nach Weite lässt dich nicht los ein Herzschlag fällt dir in den Schoss als du am Horizont die Welt erblickst jedoch sofort daran zerbrichst denn unerreichbar ist das Land hinter der unsichtbaren Wand...
4.
Von Angst und Schuld himmlischer Sirenengesang in der Wüste auf der der Straße eine Jesusbüste mit blutenden Augen und ein Lächeln im Gesicht dein Körper zittert wenn die Nacht rein bricht von Angst und Schuld in den Schlund der Nacht von Angst und Schuld unterhalb des Gürtels der Bestie von Angst und Schuld in den Schlund der Nacht von Angst und Schuld die Mörder feiern hemmungslos ihre Feste deine Lippen sanft wie des Raben Krallen Prostitution in gläsernen Hallen mit leuchtenden Augen und ein Lächeln im Gesicht dein Körper zittert wenn die Nach rein bricht Reifen quietschen auf Wüstenstraßen Hoffnungskranke die ins Unheil rasen mit Glitzern im Auge und einem Lächeln im Gesicht dein Körper zittert wenn die Nacht rein bricht
5.
Gegengift 05:36
Gegengift wenn die Welt dich nicht versteht bevor sie sich zerstört wenn die Nacht zu schnell vergeht und dich niemand schreien hört wenn die Schöne dich verlässt die Erinnerung nur bleibt wenn du dich im Kampf verletzt und es bleibt nur wenig Zeit brauchst du ein Gegengift wenn der Morgen dich nicht weckt und die Schönheit sich verhüllt wenn die Sonne sich versteckt und Tristesse dein Leben füllt brauchst du ein Gegengift wenn du stark bist und nicht schwach und die Zeit ist nur ein Wort küssen dich Engelslippen wach egal an welchen Ort wenn du die Stille neu entdeckst entstehen Bilder voller Kraft wenn du dein Leben neu erweckst und du den Sinn begriffen hast brauchst du KEIN Gegengift
6.
Alles anders 03:22
Alles anders der Glanz der dich entführt an einen Ort der dich berührt ist oft nur Fassade die sich breit macht vor der Frage was du denkst wenn du nicht liebst was du fühlst wenn du nicht siegst schau dich um was du siehst ist nur der Rand schau dich um rote Schatten an der Wand schau dich an was du siehst ist nur der Rand schau dich an du hast ein Messer in der Hand die Ohnmacht die du spürst an einen Ort der dich verführt ist oft Maskerade die sich breit macht vor der Frage was du denkst wenn du nicht tötest was du fühlst wenn du nicht schon bist
7.
Versteinertes Holz alles probiert alles versucht das Onewayticket ist schon längst gebucht die letzte Romance mit der zweiten Wahl ein letztes Spiel mit der goldenen Zahl versteinertes Holz am einsamen Strand alles was dich quälte hast du längst verbannt versteinertes Holz und ein flüssiger Blick die Richtung wird klarer mit jeden Schritt vertröstende Worte im kargen Moment dein Leben ein Feuer dass schon lange nicht mehr brennt vertrocknete Insekten im Fensterbrett Erinnerungsspuren in deinem Bett ein Leben ohne Ziel ein Leben auf der Flucht und ein Leben lang nach den Sinn gesucht die letzte Begegnung mit der Illusion ein letztes mal zittern am Telefon...
8.
Tränenwasser die Stimme kommt von fern man hört sie kaum nur noch wenige Blätter am einsamen Baum die Stimme kommt von fern man kann sie nicht verstehen die Vögel kreisen langsam kannst du sie sehen das seichte rascheln der Trauerkleider die Stimme kommt von fern das seichte Rascheln der Trauerkleider aus dir wird mal ein Stern die Stimme kommt von fern man hört sie kaum ist der Tag ein Tag oder nur ein Traum die Stimme kommt von fern man kann sie nicht verstehen Bilder spiegeln sich im Tränenwasser kannst du sie sehen...
9.
Meeresgrund 04:50
Meeresgrund ein Boot schwimmt einsam durch die Nacht mit mir als blinden Passagier die Wellen singen mir ein Lied geliebter Schmerz ertrunkenes Herz ich tauch zum Meeresgrund halt Ausschau nach Magie halte Ausschau nach Phantasie ich tauch zum Meeresgrund ein Unterwasserspiel doch der Weg ist nicht das Ziel der Drang nach Tiefe macht sich breit ich weiß genau was ich jetzt will ein freier Fall durch Raum und Zeit geliebter Schmerz ertrunkenes Herz einmal am Ziel nie mehr zurück die Sehnsucht wird mit Lust gestillt Korallen singen mir ein Lied geliebter Schmerz ertrunkenes Herz
10.
Rote Stimme 04:02
Rote Stimme du liegst auf mir doch bist nicht da du liegst auf mir bist weit nicht nah du drückst mir Worte ins Gesicht ich sehe von weitem helles Licht eintausend mal fast explodiert sich mit der Sehnsucht infiziert entstehen Dinge aus dem Nichts ich sehe von unten helles Licht kann sein dass ich es nicht ertrage wenn ich mit roter Stimme frage nach Sinn und Unsinn dieser Phase bitte stelle die Antwort auf die Wage eintausend mal die Welt umrandet bin ohne Seele hier gestrandet du drückst mir Worte ins Gesicht und redest leise von Verzicht
11.
Kopfüber am Rand der Mitte spürst du die Muse die dich küsst wenn du die Einsamkeit vergisst mitten am Rand der goldenen Zeit trägt auch die Unschuld ein goldenes Kleid spürst du den Wind auf deiner Haut er offenbart sich ohne Laut schickt dir den Duft der letzten Tage und stellt dein Gewissen auf die Wage wir sitzen kopfüber am Rand der Mitte das Schicksal kommt näher hörst du die Schritte wir sitzen kopfüber am Rand der Zeit das Schicksal kommt näher bist du bereit spürst du die Angst vor dem Verlust wenn Schwäne sich suchen und finden am Fluss mitten am Rand der goldenen Zeit trägt auch die Unschuld ein goldenes Kleid
12.
Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins ist das die Quelle von Zeit und Leid in der Whiskeyflasche spiegelt sich dein Kleid Träume zerplatzen Träume entstehen Lass und über Grenzen gehen die unerträgliche Leichtigkeit des Seins spiegelt sich in deinen Augen die unerträgliche Leichtigkeit des Seins liegt vor dir du mußt nur in die Ferne schauen Rasierklinge und Rosenkranz nicht sichtbar versteckt in deiner Hand Träume zerplatzen Träume entstehen kannst du schon das Ufer sehen Räume sind schnürende Netze Steine verraten dir den Weg Träume zerplatzen Träume entstehen unsere Spuren wird der Wind verwehen

credits

released November 8, 2018

license

all rights reserved

tags

about

KAELTE Leipzig, Germany

KAELTE is a German-speaking musician who likes to describe his work as an end-time romance. The generally gloomy sound is complemented by the melancholy singing of the singer. Since 2006, Sven Martin has been developing his own interpretation of music. Inspired by a variety of artistic influences created so four albums, which move stylistically in the direction of Darkwave, Darkfolk and Neofolk. ... more

contact / help

Contact KAELTE

Streaming and
Download help

Report this album or account

If you like KAELTE, you may also like: